DOZENTEN


Nachruf auf Professor Bernard Hebb

Am Mittwoch, den 2.9.2020 verstarb Professor Bernard Hebb, der vor 40 Jahren die Zevener Gitarrenwoche mitgründete und seit dieser Zeit prägend im Leitungsteam gewirkt hat, mit 79 Jahren nach schwerer Krankheit in Bremen.

„Bernie“, wie er respekt- und liebevoll von allen genannt wurde, wurde in den USA geboren, studierte bei Karl Scheit in Wien und bildete in seiner Zeit als Lehrer in Deutschland eine große Zahl von Gitarristinnen und Gitarristen vieler Nationalitäten aus. Bis an sein Lebensende war er sehr umtriebig und mit großem Engagement an vielen Orten national und international mit seiner Frau Ingrid unterwegs. Sein Enthusiasmus und sein Interesse an Menschen waren bis zum Schluss ungebrochen und einmalig. Bernie war nicht nur ein Förderer und Unterstützer, wenn es um Studierende, Laienspieler und Gitarrenbauer ging. Als großzügiger Freund half er zusammen mit seiner Frau auch Menschen, die in Not gerieten.
Lebenslust, Humor, Freude an neuen Ideen und die Offenheit für „andere“ Techniken und Arten, die Gitarre zu behandeln, zählten zu seinen herausragenden Eigenschaften. Als Gegner bürokratischer Engstirnigkeit im Leben wie auch in der Musik war er ein Freund klarer Worte und gerne auch streitbarer Geist. Bis zuletzt war seine Neugier ungebrochen, Newcomer im Gitarrenbau, Spieler, Sammler und Gitarrenbegeisterte kennen zu lernen.

Wir verlieren einen Freund und großen Gitarrenenthusiasten, der eine schmerzvolle Lücke in der Gitarrenwelt hinterlässt. Seine Begeisterung für die Gitarre erklärte er selbst so:
„Ich habe immer eine positive Einstellung zum Leben gehabt! Begeisterung hat mit Leidenschaft und die Liebe für oder zu einer bestimmten Sache zu tun. In meinem Fall ist es die Musik und die Gitarre.“

Prof. Bernard Hebb

-Geboren in den U.S.A.
-Gitarrenunterricht bei Francis La Pierre, U.S.A. Abitur (Highschool Diploma) Musik bei Robert M. Cook
-Studium bei Prof. Karl Scheit, Hochschule für Musik in Wien. Assistent von Prof. Karl Scheit.
-Studienabschluss mit dem "Solisten-Diplom" mit Auszeichnung für Gitarre.
-Berufung an das Hamburger später an das Bremer Konservatorium als Dozent für Gitarre.
-Herausgeber einer Reihe für Gitarre im Trekel-Verlag, Hamburg-Berlin.
-Verleihung des "Goldenen Ehrenzeichens" durch den Verband der Arbeiter-Musikvereine Österreichs/ VAMÖ) für besondere Verdienste in der Volksmusik.
-Jury-Mitglied bei verschiedenen Internationalen Festivalen.
-Berufung zum Professor an die Hochschule für Künste, Bremen.

Homepage: www.bernardhebb-guitar.de
E-mail: hebbbernard@gmail.com


Foto: Manfred Pollert

Tilman Purrucker


Foto: G. Menker

-Musikstudium in Berlin, Hamburg und Bremen
-Solokonzerte und Konzerte in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen, unter anderem mit Klavier, Flöte, Gesang und Orchester
-seit 1977 zahlreiche Konzerte mit dem Duo „Die zwei Gitarren“ in Deutschland, Skandinavien, Italien und Frankreich, vielfach auf Einladung des Goethe- Institutes
-1980 Gründung der „Zevener Gitarrenwoche“ mit jährlichen Konzerten bekannter Gitarristen aus aller Welt und begleitendem Gitarrenlehrgang
-Platten- und CD- Produktionen
-Auftritte in Rundfunk- und Fernsehsendungen
-eigene Kompositionen, in denen sich Elemente des Jazz, lateinamerikanischer Musik und der Klassik mischen
-Leiter der Kreismusikschule Rotenburg bis 2017

Homepage: www.tilman-purrucker.de
E-mail: tilman.purrucker@ewetel.net

Gastdozent 2020
Reed Desrosiers

Reed Desrosiers ist in Jaffrey, New Hampshire, USA, geboren und aufgewachsen, zu dieser Zeit in einem sehr ländlichen Staat. Wie die meisten Jugendlichen in den USA hatte er praktisch keinen Kontakt mit „klassischer“ Musik, Gitarre oder Kunstmusik jeglicher Art.
In 1967 veränderte sich sein ganzes Leben, als sein Musiklehrer Richard Sanders ihn mit den Schönheiten der klassischen Musik bekannt machte.
Bereits im Sommer 1969 wurde Reed Desrosiers in eine entsprechende Schule in Florenz Italien aufgenommen.
Während dieses Sommers hatte er die Gelegenheit Professor Bernard Hebb zu treffen, Dozent für Gitarre am Hamburger Konservatorium in Hamburg und später Professor an der Hochschule für Künste in Bremen. Er studierte bei Professor Hebb in Hamburg und Bremen und erhielt 1978 seinen Master-Abschluss (Reifediplom).
Während seines Studiums in Deutschland, hatte Reed Desrosiers bereits 1972 die Gelegenheit ein Hauptfach-Programm für Gitarre beim Keene State College zu beginnen, eine Zweigstelle des Bildungssystems der University of New Hampshire. Als Assistent Professor für Musik begann er das Programm mit zunächst 2 Hauptfach-Studenten für Gitarre und bis 1976 waren es bereits 40 Hauptfach-Studenten. Während dieser Zeit baute Reed Desrosiers schrittweise das Fundament eines Gitarrenorchesters mit über 30 Mitgliedern auf. 1980 erhielt das Orchester die dafür erforderlichen Mittel, um Oktav-, Quint- und 6-saitige klassische Bassgitarren in ausreichender Stückzahl zu kaufen. Somit war es möglich, ein professionelles Gitarrenorchester aufzubauen. Nach einem Jahr intensiven Trainings war es bereit für nationale und internationale Tourneen. Zu dieser Zeit war es das einzige Gitarrenorchester in den USA.
Professor Desrosiers hat sich seit seinem Rücktritt von der Hochschule auf das Schreiben, Komponieren und Privatunterricht konzentriert. Für das Flöten - und Gitarrenduo mit seiner Frau Aprylle schreibt und arrangiert er viel ebenso für andere Ensembles. Alle aktuellen öffentlichen Editionen sind unter StringsbyMail.com. zu finden.


Foto: Aprylle Desrosiers

Ulf Kröger

- geboren in Hamburg-Altona
- Studium der Musikwissenschaften, Kunstgeschichte und Völkerkunde an der Universität Hamburg
- Studium der Musikpädagogik am Wiesbadener Konservatorium Fortsetzung des in Hamburg, aufgenommenen Studiums an der Musikhochschule und Uni Frankfurt
- Ausbildung als Solist an der Hochschule für Künste Bremen
- Besuch verschiedener Fortbildungskurse für Instrumentalspiel, Fachdidaktik, Pädagogik und Kammermusik
- Dozent für Ensemblespiel auf der „Zevener Gitarrenwoche“
- Supervisor im Personalmanagement der Expo 2000 in Hannover
- Direktor der Städtischen Musikschule in Frankfurt/Oder

E-mail: kontakt@musikschule-ffo.de

Tim Schikoré

Geb. 1968 in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen spielt seit seinem 9. Lebensjahr Gitarre, hatte im Alter von 17 Jahren seinen ersten (kurzen) öffentlichen Auftritt mit seinen eigenen Kompositionen im Rahmen der Zevener Gitarrenwoche 1985, und gab seitdem zahlreiche Solo-Konzerte mit spanischer Gitarrenmusik.
- Von 1987-1993 studierte er an der Hochschule für Künste bei Prof. Bernard Hebb.
- Während des Studiums (Schwerpunkt spanische Musik) absolvierte er Meisterkurse bei bekannten Gitarristen wie: Pepe Romero (Spanien), Manuel Barrueco (Cuba), Roberto Aussel (Argentinien) und David Russel (Schottland) u.v.a.
- 1997 eröffnete er seine eigene Gitarren-Schule GUITARRERO, erst im Schlachthof in Bremen, seit 1999 befindet sich diese im Schnoor-Viertel in Bremen.
- Seit 1997 existiert seine Gruppe Don Mendo, mit der er in kleineren Veranstaltungsorten, Kneipen und Stadtfesten spielt.
- Bei Radio Bremen hat er bei einigen Hörspiel-Produktionen mitgewirkt.
- Im Januar 2001 begleitete er den bekannten deutschen Schauspieler Otto Sander bei einer Lesung.
- Seit 2001 Zusammenarbeit mit der bekannten Flamencotänzerin Ana Sojor und dem venezulanischen Querflöten-Wunder Efraín Oscher.

Homepage: www.donmendo.de
E-mail: info@donmendo.de